Mission X – Last Society

last banner

Ich möchte euch heute ein neues Projekt des Carlsen-Verlags vorstellen. Vorab: Da ich im Bloggerverteiler des Verlages bin durfte ich das Spiel kostenlos testen und habe auch die Möglichkeit euch drei Codes verlosen, mit denen ihr die Gesamtversion des Spieles kostenlos herunterladen könnt. Dennoch spiegelt der Post meine Meinung zu der App. Ich habe keine Vorgaben wie ich die App vorstellen soll oder ähnliches.

Zuerst einmal: Was ist das für ein neues interaktives Projekt, das der Verlag aufgestellt hat? 

In Mission X und den beiden damit verbundenen Apps ( Last Society und Dark Ride) entscheidest du allein, wie die Geschichte weitergeht. Die App lässt dich nach kurzen Textpassagen entscheiden, wie es weitergehen soll. Hierbei musst du dich auf deinen Instinkt verlassen: Es gibt kaum Hinweise auf richtig oder falsch. Unvorhersehbar. Zudem gibt es unterschiedliche Ausgänge der Handlung. Deshalb kannst du die Apps auch mehrmals spielen oder zu einem bestimmten Punkt zurückspringen, um einen anderen Weg zu gehen. Denn das erreichen des Ziels ist nicht sicher. Wählst du falsch, ist es aus. Dieses besondere Leseerlebnis wird durch sich verändernde Hintergründe, Bilder und Geräuschen abgerundet. Die Apps können in den Sprachen Deutsch, Englisch und Spanisch gespielt werden.

Worum geht es in Last Society?beispiel last

In LAST SOCIETY kennst du nur das Leben in der Gemeinschaft – und unter der Erde. Du lebst in der Zukunft. Durch Strahlung ist es unmöglich an der Erdoberfläche zu sein. So wurde es dir zumindest eingebläut. Alles ist geregelt, alles wird überwacht. Doch jetzt kannst du entkommen. Du musst nur die richtigen Entscheidungen treffen. Abwägen, wem du trauen kannst. Und tödlichen Gefahren aus dem Weg gehen. Bist du dazu wirklich bereit? Kannst du dein altes Leben zurücklassen? Bist du bereits für deine Zukunft zu opfern?

Wie hat es mir gefallen?

Auch wenn mich das Projekt direkt angesprochen hat, brauchte es seine Zeit, bis ich mich an den Aufbau der App zu gewöhnen. Aber dann taucht man vollkommen in die Geschichte ein. Ich hätte nicht gedacht, das mich das Konzept so fesseln würde. Dadurch, dass ich bei den ersten Anläufen ziemlich schnell gescheitert bin, saß ich am Ende des Tages mit meiner Familie zusammen, und wir haben gemeinsam beratschlagt und versucht den Verlauf zu interpretieren. Neben den Texten sorgt gerade der Sound für die passende Atmosphäre. Neben der Hintergrundmusik wird das Gelesene durch Audiodateien unterbrochen. Gerade die unerwarteten Geräusche und die unterschiedliche Lautstärke machen die Geschichte lebendig. Der Hauptcharakter wird zu einem selbst. Neben der Tatsche, dass man selbst für sein Handeln verantwortlich ist  und sich demnach auch mit ihm identifiziert, fällt es durch das unvoreingenommene Umfeld leicht, sich in die Rolle einzufügen. Ich dachte, dass mir Grafiken und Ähnliches fehlen würden. Wer aber gerne liest wird die Vorteile eines Buches im dem Spiel finden: Durch die wenigen Vorgaben werden der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Aber was ich vor allem nicht gedacht hätte, ist wie unvorhersehbar die Handlung ist. Ich hätte gedacht, dass man durch die bisherige Geschehnisse und die Varianten die einem geboten werden klar entscheiden kann, welcher Weg der Richtige ist. Hinter jedem Klick kann es vorbei sein. Das sorgt für den Nervenkitzel. Das Einzige, was mir negativ aufgefallen ist, sind die Möglichkeiten zu Beginn der Geschichte. Egal welche Entscheidung man dort trifft, jeder Weg für in de selbe Richtung. Sicherlich muss das auch so sein damit die Handlung in die Wege geleitetet werden kann und an Fahrt aufnimmt, mich hat es aber gestört. Ansonsten kann ich völlig unvoreingenommen sagen, dass mich die App überzeugt und begeistert hat.

Wo gibt es die App?

Sowohl Last Society als auch Dark Ride sind im Apple Store, im Google Play Store und über Amazon erhältlich. Die ersten 10 Minuten sind kostenlos, die Vollversion kostet 1,99€. Wie bereits erwähnt darf ich drei Codes für die Android-Version an euch verlosen, mit welchen ihr die Vollversion kostenlos spielen könnt.app last

Wie kannst du bei der Verlosung mitmachen?

Folge meinem Blog und kommentiere unter diesem Beitrag, weshalb du die App gerne testen würdest. Die Verlosung geht bis zum 20.3., die drei Gewinner bekommen den Code dann per E-Mail von mir zugeschickt. Viel Glück! (Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindungen zu WordPress)

#MissionXApps

Eure Hannah

Advertisements

2 Gedanken zu “Mission X – Last Society

  1. Ich habe die Mail auch bekommen, hatte aber bisher keine Zeit die Apps zu testen, bzw. eine davon.
    Finde es toll, dass du einen Beitrag dazu geschrieben hast. 🙂
    Bin dadurch auf jeden Fall sehr neugierig geworden.

    Liebe Grüße,
    Nicci

    Gefällt mir

  2. Ich würde den kostenlosen Code mega gerne gewinnen, weil ich die Idee davon richtig cool finde. Dass man selbst entscheiden kann, was passiert, und die Geschichte auch unterschiedlich enden kann, finde ich richtig gut. Auch die Beschreibung des Spiels- Mit Soundeffekten etc. – spricht mich sehr an😄 Würde mich meha darüber freuen😊😊

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.